Rss Feed
Tweeter button
Facebook button
Lesen Sie die letzten Artikel:

Der 2. Ökumenische Kirchentag in München ist zu Ende gegangen. Viel wurde über die Ökumene diskutiert, über die Krise der Kirche, über Missbrauchsvorwürfe, über die Wirtschaftskrise, über Gemeinsamkeiten und Trennendes. Es war ein großer Kirchentag mit 3.000 Veranstlatungen, mehr als 5.000 Helfern und rund 200.000 Besuchern. Was bleibt nach dem Abschlussgottesdienst? Die Hoffnung auf mehr Ökumene – und ein Film der kirchentags.de – Redaktion aus etwa 3.000 Einzelfotos. Von Philipp Sümmermann und Simon Kremer

Foto: Barbara Schmickler

Mit dem Abschluss-Gottesdienst ist am 16. Mai ist der Ökumenische Kirchentag in München zu Ende gegangen. Die Redaktion von Kirchentags.de war dabei und verabschiedet sich mit Bildern vom Gottesdienst auf der Theresienwiese. Fotos: Barbara Schmickler und Sebastian Quillmann

Eine wütende Basis, ängstliche katholische Bischöfe und eine Selbstdarstellerin – beim Thema Ökumene reden alle Beteiligten aneinander vorbei. Ein Kommentar von Daniel Blatt

Zum Abend der Begegnung wurden im gesamten Innenstadtbereich über 100.000 Kerzen an Kirchentagsbesucher und Münchner verteilt. Kurz nach halb elf abends durften die Kerzen angezündet werden und verwandelten die Altstadt in ein riesiges Lichtermeer. Bei Kerzenschein, Gebet und Minuten der Stille kam eine ganz besondere, für München ungewohnt nachdenkliche Stimmung auf. Kirchentagsreporterin Julia Völker hat sich auf den Weg gemacht um dem Weg der Kerzen nachzugehen. Von Julia Völker

Margot Käßmann – ein respektables Mängelexemplar

Sie wettert gegen den Krieg in Afghanistan. Sie will die Gleichberechtigung von Homosexuellen und kritisiert Kirchen, die meinen, sie hätten die Wahrheit gepachtet. Margot Käßmann ist zurück im öffentlichen Leben und begeistert die Besucher des ÖKT wie keine andere. Ein Kommentar von Anne Hähnig

Abschlussgottesdienst des 2. Ökumenischen Kirchentages

Der Kirchentag ist am Sonntag mit einem Abschlussgottesdienst zu Ende gegangen. Trotz der Kälte kamen etwa 100.000 Besucher auf die Theresienwiese. 3000 Bläser sowie mehrer Chöre begleiteten feierlich den Gottesdienst der Konfessionen. Neben katholischen und evangelischen Geistlichen gab auch ein orthodoxer Priester einen geistlichen Impuls. Von Kora Blanken und Rebekka Eyrich

Auf die Ökumene zugerollt

“Ökumene ins Rollen bringen” wollten fast 100 Pilger auf einer Tour, die vom Ökumenischen Domgymnasium Magdeburg ausging. In 11 Etappen fuhren sie über Berlin zum 2. ÖKT nach München. Auf der letzten Etappe haben wir sie begleitet. Eine Audioslideshow von Anna-Katharina Lenz und Philipp Sümmermann.
Slideshow beginnen

Die Speisung der 10.000

Am Freitagabend versammelten sich über 10.000 Christen auf dem Odeonsplatz, um zusammen eine orthodoxe Vesper zu feiern. An tausend Tischen teilten Orthodoxe, Katholiken und Protestanten Brot, Wasser, Öl und Äpfel. Von Rebekka Eyrich und Franziska Broich, Produktion: Simon Kremer